Kinderwunschbehandlung

TCM-Kinderwunschbehandlung:

  • Behandlung von Unfruchtbarkeit (Infertilität) bei beiden Geschlechtern –
    • bei Frauen Regulierung des Menstruationszyklus und Verbesserung der Einnistungsbedingungen für die befruchtete Einzelle in der Gebärmutter;
    • bei Männern Behandlung von verminderter Anzahl der Spermien (Oligospermie), verminderter Beweglichkeit der Spermien (Asthenospermie), fehlgeformten Spermien (Teratozoospermie) usw.

Die Fortpflanzung aus der Sicht der TCM

Die TCM beschreibt alle Aspekte der Fortpflanzung (Organe, Drüsen, ihre Sekrete, Psyche) als Funktionen der Niere, des Herzens und der Gebärmutter.

In der TCM bilden die Nieren den Speicher der reproduktiven Essenz, auch Nieren-Jing genannt.
Große Mengen an Nieren-Jing erhöhen die Fruchtbarkeit.

Die Nierenaspekte spielen eine zentrale Rolle bei der Frau während all ihrer Phasen (Pubertät, Schwangerschaft und Wechsel), beeinflussen die Hormone, Libido und
Sexualfunktionen.

Das Herz beherbergt den Geist und die Aktivitäten des Gehirns.

Die Gebärmutter (chin.: Bao Gong) beschreibt den Ort, wo alles stattfindet und schließt alle Fortpflanzungsorgane ein.

Die Leitbahnen (Meridiane) stellen die Kommunikations-kanäle zwischen den Organen dar. Jeder Meridian hat eine direkte Beziehung zu einem Organsystem.

Wirkung von Akupunktur und chinesischer Kräutertherapie auf die Fruchtbarkeit:

Das chinesische Heilverfahren harmonisiert den Menstruationszyklus, fördert die Follikelreifung, sorgt für einen regelmäßigen Eisprung. Außerdem verbessert es die
Durchblutung und die Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut, was die Chance einer Einnistung des Embryos wesentlich erhöht.

Der Nutzen einer Akupunkturbehandlung im Rahmen einer künstlichen Befruchtung (IVF/ICSI-Therapie) - insbesondere um die Zeit des Embryonentransfers - wurde in mehreren
Studien bestätigt.

Beim Mann kann eine deutliche Verbesserung der Spermaqualität, insbesondere der Quantität und Beweglichkeit erzielt werden.

TCM und Forschung:

Mehrfach haben Studien die Wirksamkeit von der TCM (Akupunktur und Kräutertherapie) durch eine deutlich erhöhte Erfolgsrate bei der Behandlung von Infertilität
bestätigt.

Behandlungsablauf:

Vor einer Behandlung findet ein ausführliches Aufnahmegespräch statt, sowohl in Form einer Befragung als auch über spezielle Diagnoseverfahren der TCM wie Puls- und
Zungendiagnostik.
Auf diese Weise sammelt die TCM-Ärztin wichtige Informationen über den energetischen Zustand der Patientin.

In der Behandlung kommen Akupunktur und chinesische Kräutertherapie, individuelle Ernährungsberatung und Entspannungstechniken zum Einsatz.

Die Dauer einer Behandlung ist individuell unterschiedlich.
Im Idealfall wird bereits vor einer konventionellen Kinderwunschbehandlung mit der TCM Behandlung angefangen.

Sie kann aber auch begleitend oder in den Pausen zwischen den Behandlungszyklen stattfinden.

Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, Akupunktur vor und nach dem Embryonentransfer durchzuführen.

Für eine nachhaltige, erfolgreiche Therapie ist es in den meisten Fällen sinnvoll, die Akupunktur mit einer individuellen Heilkräutertherapie zu kombinieren.

Unterstützend können auch Ernährungsberatung, Moxibustion, Schröpfen sowie Qi-Gong Entspannungsübungen eingesetzt werden.

Die Kinderwunschbehandlung führe ich im profertilita - Zentrum für Fruchtbarkeitsmedizin durch.